220325 'BNAX' http://farbe.li.tu-berlin.de/BGA_I.HTM oder http://color.li.tu-berlin.de/BGA_I.HTM.

Für Links zum Kapitel A Farbbildtechnologie und Farbmanagement, siehe
Inhaltsliste von Kapitel A: AEA_I in englisch oder AGA_I in deutsch.
Zusammenfassung von Kapitel A: AEA_S in englisch oder AGA_S in deutsch.
Beispielinhalt Teil AGAI von 26 Teilen AGAI bis AGZI: AEAI in englisch oder AGAI in deutsch.
Beispielbilder Teil AEAS von 26 Teilen AGAS bis AGZS: AEAS in englisch oder AGAS in deutsch.

Für Links zum Kapitel B Farbensehen und Farbmetrik, siehe
Inhaltsliste von Kapitel B: BEA_I in englisch oder BGA_I in deutsch.
Zusammenfassung von Kapitel B: BEA_S in englisch oder BGA_S in deutsch.
Beispielinhalt Teil BGAI von 26 Teilen BGAI bis BGZI: BEAI in englisch oder BGAI in deutsch.
Beispielbilder Teil BEAS von 26 Teilen BGAS bis BGZS: BEAS in englisch oder BGAS in deutsch.

Für Links zum Kapitel C Farbräume, Farbdifferenzen und Linienelemente, in Arbeit, siehe
Inhaltsliste von Kapitel C: CEA_I in englisch oder CGA_I in deutsch.
Zusammenfassung von Kapitel C: CEA_S in englisch oder CGA_S in deutsch.
Beispielinhalt Teil CGAI von 26 Teilen CGAI bis CGZI: CEAI in englisch oder CGAI in deutsch.
Beispielbilder Teil CEAS von 26 Teilen CGAS bis CGZS: CEAS in englisch oder CGAS in deutsch.

Für Links zum Kapitel D Farberscheinung, Elementarfarben und Metriken, in Arbeit, siehe
Inhaltsliste von Kapitel D: DEA_I in englisch oder DGA_I in deutsch.
Zusammenfassung von Kapitel D: DEA_S in englisch oder DGA_S in deutsch.
Beispielinhalt Teil DGAI von 26 Teilen DGAI bis DGZI: DEAI in englisch oder DGAI in deutsch.
Beispielbilder Teil DEAS von 26 Teilen DGAS bis DGZS: DEAS in englisch oder DGAS in deutsch.

Projekttitel: Farbe und Farbensehen mit Ostwald-, Geräte- und Elementarfarben -
Antagonistisches Farbsehmodell und Eigenschaften für viele Anwendungen

Kapitel B: Farbensehen und Farbmetrik, Hauptteil BGA_I

Diese Webseite wird 26 Hauptteile (I) mit allgemeiner Information enthalten und ist in Entwicklung (2021).
Es wird 26 zugehörige Bildteile (S) geben, jede mit 10 Bildseiten.
Die 10 Bildseiten (0 bis 9) enthalten bis zu 16 Bilder, jedes Bild in bis zu sechs Formaten.

Struktur, Inhalt und Ordnung von Dateien und Bildern des Beispiel-Kapitels
Farbensehen und Farbmetrik


Bild 1 zeigt die Struktur der Webseiten AG(A..Z)I.HTM und AG(A..Z)S.HTM.
Für den Download dieses Bildes im VG-PDF-Format, siehe AGX00-5N.PDF.

Struktur, Inhalt und Ordnung von Dateien und Bildern der Webseite http://farbe.li.tu-berlin.de.


Bild 2 zeigt die Struktur, den Inhalt und die Ordnung verschiedener Teile der Webseite http://farbe.li.tu-berlin.de
Für den Download dieses Bildes im VG-PDF-Format, siehe AGX0L0N1.

Liste von Links zu allen Hauptteilen und den Inhalten aller Bildteile

Hauptteil BGAI in deutsch oder BEAI in englisch.

Title: Antagonistisches Farbsehmodell und Anwendungen;
Mischung von Spektralfarben zu Ostwald-Optimalfarben;
Sechs chromatische Mischfarben als Optimal- und Gerätefarben;
Anwendung chromatische Adaptation;
Anwendung Adaptation an visuellen Leuchtdichtebereich.

1. Einführung und Ziele.
2. Antagonistisches Farbsehmodell und Anwendungen.
3. Modell zur chromatischen Adaptation.
4. Modell zur Adaptation an visuellen Leuchtdichtebereich
zwischen Weiß W und Schwarz N für die Kontraststufen
C=2:1, 4:1, 36:1 to 288:1 und sieben weitere Stufen.
5. Antagonistische Farbmetrik: linear, logarithmisch, oder?

gehe zu dem Bildteil BGAS zum Studium der 10 Bildseiten und des Inhaltes.


Hauptteil BGBI in deutsch oder BEBI in englisch.

Titel: Acht Lichtarten Pxx und Dxx von Planck und Tageslicht;
für die Berechnung der Ostwald-Optimalfarben;
komplementäre Optimalfarben mit antagonistischen Normfarbwerten
X, Y, Z, and Xw-X, Yw-Y, Zw-Z
in der CIE-Normfarbtafel (x, y) und anderen
farbmetrischen Diagrammen für die CIE-Normlichtarten D65 und A.

1. Einführung und Ziele.
2. Relative sprektrale Strahlung von 8 Lichtarten Pxx und Dxx.
3. Wellenlängenbereiche der Ostwald-Farben für 16 Lichtarten.
4. Berechnung der Normfarbwerte X, Y, Z und Xw-X, Yw-Y, Zw-Z, sowie
Wellenlängengrenzen, bunttongleicher und komplementärer Wellenlängen.
5. Alternative Start-Wellenlängengrenze verglichen mit bisherigen Berechnungen.
6. Gleiche Buntwerte der antagonistischen Farbpaare R-C, Y-B und G-M
im Buntwertdiagramm (A2, B2) und Vergleich mit der CIELAB-Buntheit.

gehe zu dem Bildteil BGBS zum Studium der 10 Bildseiten und des Inhaltes.


Hauptteil BGCI in deutsch oder BECI in englisch.

Title: Ostwald-Optimalfarben für den CIE-02-Grad-Beobachter;
für 8 Planck-Lichtarten Pxx und für 8 Tageslicht-Lichtarten Dxx;
für komplementäre Optimalfarben mit antagonistischen Normfarbwerten X, Y, Z und
Xw-X, Yw-Y, Zw-Z in der Normfarbtafel (x, y);
für vier Kontraststufen C=25:1, 10:1, 4:1 und 2:1.

1. Einführung und Ziele.
2. Lage der komplementären Ostwald-Optimalfarben in der Normfarbtafel (x, y).
2. Angenähert gleiche Buntwerte CAB2 für alle Ostwald-Optimalfarben.
3. Abnehmende Farbartdifferenz zwischen Farbe und Weiß für jede der vier Kontraststufen C=25:1, 10:1, 4:1 und 2:1.
4. Änderung der Dreiecksorte in (x10, y10) zur kreisförmigen Orten im Buntwertdiagramm (A2, B2) für jede der vier Kontraststufen C und Diskussion.

gehe zu dem Bildteil BGCS zum Studium der 10 Bildseiten und des Inhaltes.


Hauptteil BGDI in deutsch oder BEDI in englisch.

Title: Ostwald-Optimalfarben für den CIE-10-Grad-Beobachter;
für 8 Planck-Lichtarten Pxx und für 8 Tageslicht-Lichtarten Dxx;
für komplementäre Optimalfarben mit antagonistischen Normfarbwerten X10, Y10, Z10 und
Xw10-X10, Yw10-Y10, Zw10-Z10 in der Normfarbtafel (x10, y10);
für vier Kontraststufen C=25:1, 10:1, 4:1 und 2:1.

1. Einführung und Ziele.
2. Lage der komplementären Ostwald-Optimalfarben in der Normfarbtafel (x10, y10).
2. Angenähert gleiche Buntwerte CAB2,10 für alle Ostwald-Optimalfarben.
3. Abnehmende Farbartdifferenz zwischen Farbe und Weiß für jede der vier Kontraststufen C=25:1, 10:1, 4:1 und 2:1.
4. Änderung der Dreiecksorte in (x10, y10) zur kreisförmigen Orten im Buntwertdiagramm (A2,10, B2,10) für jede der vier Kontraststufen C und Diskussion.

gehe zu dem Bildteil BGDS zum Studium der 10 Bildseiten und des Inhaltes.


Hauptteil BGEI in deutsch oder BEEI in englisch.

Titel: Antagonistisches Farbsehmodell für Ostwald-Farben;
Additive Mischung von Spektralfarben zu Ostwald-Optimalfarben.

1. Einführung und Ziele.
2. Additive Spektralfarbmischung mit einem Farbintegrator zu den Ostwald-Optimalfarben.
3. Antagonistisches Farbsehmodell; Mischung zu Grau für D65.
4. Additive Farbmischung für vier Displaygeräte sRGB, WCGa, Offs und Ostw.
5. Normierte Reflexionen R/0,5 oder log[R/0,2] und lineare Beziehungen zur Helligkeit und zu antagonistischen visuellen Signalen.

gehe zu dem Bildteil BGES zum Studium der 10 Bildseiten und des Inhaltes.


Hauptteil BGFI in deutsch oder BEFI in englisch.

Titel: Ostwald-Optimalfarben für den CIE-2-Grad-Beobachter
für 8 Planck-Lichtarten Pxx und für 8 Tageslicht-Lichtarten Dxx;
für zwei komplementäre Bunttonebenen in Diagrammen (CAB2, Y);
für Buntwerte CAB2 und Normfarbwerte Y.

1. Einführung und Ziele.
2. Angenähert gleiche Buntwerte CAB2 in jeder Bunttonebene.
3. Gleiche Verkleinerung der Bunttonwerte CAB2 für jede der vier Kontraststufen C=25:1, 10:1, 4:1 und 2:1.
4. Gründe für Y-Tranfer für vier Kontraststufen C und Diskusion.

gehe zu dem Bildteil BGFS zum Studium der 10 Bildseiten und des Inhaltes.


Hauptteil BGGI in deutsch oder BEGI in englisch.

Titel: Ostwald-Optimalfarben für den CIE-10-Grad-Beobachter
für 8 Planck-Lichtarten Pxx und für 8 Tageslicht-Lichtarten Dxx;
für zwei komplementäre Bunttonebenen in Diagrammen (CAB2, Y);
für Buntwerte CAB2 und Normfarbwerte Y.

1. Einführung und Ziele.
2. Angenähert gleiche Buntwerte CAB2 in jeder Bunttonebene.
3. Gleiche Verkleinerung der Bunttonwerte CAB2 für jede der vier Kontraststufen C=25:1, 10:1, 4:1 und 2:1.
4. Gründe für Y-Tranfer für vier Kontraststufen C und Diskusion.

gehe zu dem Bildteil BGGS zum Studium der 10 Bildseiten und des Inhaltes.


Hauptteil BGHI in deutsch oder BEHI in englisch.

Titel: Ostwald-Optimalfarben für den CIE-2-Grad-Beobachter
für 8 Planck-Lichtarten Pxx und für 8 Tageslicht-Lichtarten Dxx;
für 3 komplementäre Farbpaare R-C, Y-B und G-M; in Buntwertdiagrammen (A1, B1) und (A2, B2).

1. Einführung und Ziele.
2. Gleiche Buntwerte in den Diagrammen (A1, B1) und (A2, B2).
3. Gleiche Buntwerte für drei komplementäre Farbpaare R-C, Y-B und G-M.
4. Gleiche Änderung der Buntwerte für vier Kontraststufen C=25:1, 10:1, 4:1 und 2:1.

gehe zu dem Bildteil BGHS zum Studium der 10 Bildseiten und des Inhaltes.


Hauptteil BGII in deutsch oder BEII in englisch.

Titel: Ostwald-Optimalfarben für den CIE-10-Grad-Beobachter
für 8 Planck-Lichtarten Pxx und für 8 Tageslicht-Lichtarten Dxx;
für 3 komplementäre Farbpaare R-C, Y-B und G-M; in Buntwertdiagrammen (A1, B1) und (A2, B2).

1. Einführung und Ziele.
2. Gleiche Buntwerte in den Diagrammen (A1, B1) und (A2, B2).
3. Gleiche Buntwerte für drei komplementäre Farbpaare R-C, Y-B und G-M.
4. Gleiche Änderung der Buntwerte für vier Kontraststufen C=25:1, 10:1, 4:1 und 2:1.

gehe zu dem Bildteil BGIS zum Studium der 10 Bildseiten und des Inhaltes.


Hauptteil BGJI in deutsch oder BEJI in englisch.

Titel: Ostwald-Optimalfarben für den CIE-2-Grad-Beobachter
für 8 Planck-Lichtarten Pxx und für 8 Tageslicht-Lichtarten Dxx;
für zwei komplementäre Bunttonebenen in Diagrammen (CAB, Y);
für Buntwerte CAB und Normfarbwerte Y;
verschiedene Y-Tranfers und Y-Skalen für vier Kontraststufen C=25:1, 10:1, 4:1 und 2:1.

1. Einführung und Ziele.
2. Angenähert gleiche Buntwerte CAB in jeder Bunttonebene.
3. Gleiche Verkleinerung der Bunttonwerte CAB für jede der vier Kontraststufen C=25:1, 10:1, 4:1 und 2:1.
4. Gründe für verschiedene Y-Tranfers und Y-Skalen für die vier Kontraststufen C und Diskusion.

gehe zu dem Bildteil BGJS zum Studium der 10 Bildseiten und des Inhaltes.


Hauptteil BGKI in deutsch oder BEKI in englisch.

Titel: Ostwald-Optimalfarben für den CIE-10-Grad-Beobachter
für 8 Planck-Lichtarten Pxx und für 8 Tageslicht-Lichtarten Dxx;
für zwei komplementäre Bunttonebenen in Diagrammen (CAB, Y);
für Buntwerte CAB und Normfarbwerte Y;
verschiedene Y-Tranfers und Y-Skalen für vier Kontraststufen C=25:1, 10:1, 4:1 und 2:1.

1. Einführung und Ziele.
2. Angenähert gleiche Buntwerte CAB in jeder Bunttonebene.
3. Gleiche Verkleinerung der Bunttonwerte CAB für jede der vier Kontraststufen C=25:1, 10:1, 4:1 und 2:1.
4. Gründe für verschiedene Y-Tranfers und Y-Skalen für die vier Kontraststufen C und Diskusion.

gehe zu dem Bildteil BGKS zum Studium der 10 Bildseiten und des Inhaltes.


Hauptteil BGLI in deutsch oder BELI in englisch.

Titel: Ostwald-Optimalfarben für den CIE-2-Grad-Beobachter
für 8 Planck-Lichtarten Pxx und für 8 Tageslicht-Lichtarten Dxx;
für 3 komplementäre Farbpaare R-C, Y-B und G-M; in Buntwertdiagrammen (A, B) und (A1, B1).

1. Einführung und Ziele.
2. Gleiche Buntwerte in den Diagrammen (A, B) und (A1, B1).
3. Gleiche Buntwerte für drei komplementäre Farbpaare R-C, Y-B und G-M.
4. Gleiche Änderung der Buntwerte für vier Kontraststufen C=25:1, 10:1, 4:1 und 2:1.

gehe zu dem Bildteil BGLS zum Studium der 10 Bildseiten und des Inhaltes.


Hauptteil BGMI in deutsch oder BEMI in englisch.

Titel: Ostwald-Optimalfarben für den CIE-10-Grad-Beobachter
für 8 Planck-Lichtarten Pxx und für 8 Tageslicht-Lichtarten Dxx;
für 3 komplementäre Farbpaare R-C, Y-B und G-M; in Buntwertdiagrammen (A, B) und (A1, B1).

1. Einführung und Ziele.
2. Gleiche Buntwerte in den Diagrammen (A, B) und (A1, B1).
3. Gleiche Buntwerte für drei komplementäre Farbpaare R-C, Y-B und G-M.
4. Gleiche Änderung der Buntwerte für vier Kontraststufen C=25:1, 10:1, 4:1 und 2:1.

gehe zu dem Bildteil BGMS zum Studium der 10 Bildseiten und des Inhaltes.


Hauptteil BGNI in deutsch oder BENI in englisch.

Titel: Ostwald-Optimalfarben für den CIE-2-Grad-Beobachter
für 8 Planck-Lichtarten Pxx und für 8 Tageslicht-Lichtarten Dxx;
für zwei komplementäre Bunttonebenen in Diagrammen (CAB2, Y);
für Buntwerte CAB2 und Normfarbwerte Y.

1. Einführung und Ziele.
2. Angenähert gleiche Buntwerte CAB2 in jeder Bunttonebene.
3. Gleiche Verkleinerung der Bunttonwerte CAB2 für jede der vier Kontraststufen C=25:1, 10:1, 4:1 und 2:1.
4. Gründe für Y-Tranfer für vier Kontraststufen C und Diskusion.

gehe zu dem Bildteil BGNS zum Studium der 10 Bildseiten und des Inhaltes.


Hauptteil BGOI in deutsch oder BEOI in englisch.

Titel: Ostwald-Optimalfarben für den CIE-10-Grad-Beobachter
für 8 Planck-Lichtarten Pxx und für 8 Tageslicht-Lichtarten Dxx;
für zwei komplementäre Bunttonebenen in Diagrammen (CAB2, Y);
für Buntwerte CAB2 und Normfarbwerte Y.

1. Einführung und Ziele.
2. Angenähert gleiche Buntwerte CAB2 in jeder Bunttonebene.
3. Gleiche Verkleinerung der Bunttonwerte CAB2 für jede der vier Kontraststufen C=25:1, 10:1, 4:1 und 2:1.
4. Gründe für Y-Tranfer für vier Kontraststufen C und Diskusion.

gehe zu dem Bildteil BGOS zum Studium der 10 Bildseiten und des Inhaltes.


Hauptteil BGPI in deutsch oder BEPI in englisch.

Titel: Ostwald-Optimalfarben für den CIE-2-Grad-Beobachter
für 8 Planck-Lichtarten Pxx und für 8 Tageslicht-Lichtarten Dxx;
für zwei komplementäre Bunttonebenen in Diagrammen (CAB2, Y);
für Buntwerte CAB2 und Normfarbwerte Y.

1. Einführung und Ziele.
2. Angenähert gleiche Buntwerte CAB2 in jeder Bunttonebene.
3. Gleiche Verkleinerung der Bunttonwerte CAB2 für jede der vier Kontraststufen C=25:1, 10:1, 4:1 und 2:1.
4. Gründe für Y-Tranfer für vier Kontraststufen C und Diskusion.

gehe zu dem Bildteil BGPS zum Studium der 10 Bildseiten und des Inhaltes.


Hauptteil BGQI in deutsch oder BEQI in englisch.

Titel: Ostwald-Optimalfarben für den CIE-10-Grad-Beobachter
für 8 Planck-Lichtarten Pxx und für 8 Tageslicht-Lichtarten Dxx;
für zwei komplementäre Bunttonebenen in Diagrammen (CAB2, Y);
für Buntwerte CAB2 und Normfarbwerte Y.

1. Einführung und Ziele.
2. Angenähert gleiche Buntwerte CAB2 in jeder Bunttonebene.
3. Gleiche Verkleinerung der Bunttonwerte CAB2 für jede der vier Kontraststufen C=25:1, 10:1, 4:1 und 2:1.
4. Gründe für Y-Transfer für vier Kontraststufen C und Diskussion.

gehe zu dem Bildteil BGQS zum Studium der 10 Bildseiten und des Inhaltes.


Hauptteil BGRI in deutsch oder BERI in englisch.

Titel: Gerade erkennbare Farbunterschiede (JNDs) von Ostwald-Farben;
Bunttonkreise und Bunttonebenen von Ostwald-Farben für 2 Kontraste C>288:1 und 2:1.

1. Einführung und Ziele.
2. Gerade erkennbare Farbunterschiede (JNDs) von Ostwald-Farben.
3. Gleiche JNDs für alle antagonistischen (komplementäre) Optimalfarben nach Holtsmark und Valberg.
4. Bunttonkreise und Bunttonebenen von Ostwald-Farben für 8 CIE-Lichtarten und 2 Kontraste C>288:1 und 2:1.
5. Zusammenhang der Holtsmark-Ergebnisse mit farbmetrischen Linienelementen von Schroedinger und Stiles.

gehe zu dem Bildteil BGRS zum Studium der 10 Bildseiten und des Inhaltes.


Hauptteil BGSI in deutsch oder BESI in englisch.

Title: Beobachtungssituationen von aneinandergrenzenden und separaten Farben;
Antagonistische Farbmerkmale und Stufung von N*, I*, W*, T*, C* & A*.

1. Einführung und Ziele.
2. Beobachtungssituationen von aneinandergrenzenden und separaten Farben.
3. Farbmerkmale Schwarzheit N*, Weißheit W*, Buntheit C* und die antagonistischen Merkmale I*, T* und A*.
4. Antagonistische Optimalfarben eines Farbenhalbs.
5. Farbvektoren des antagonistischen Farbsehmodels und Zusammenhang mit linearen Farbwerten sowie linearen und nichtlinearen Farbmerkmalen.

gehe zu dem Bildteil BGSS zum Studium der 10 Bildseiten und des Inhaltes.


Hauptteil BGTI in deutsch oder BETI in englisch.

Titel: Farblinienelemente für aneinandergrenzende und separate Farben;
Farbabstandsformeln CIELAB und IECsRGB für Stufung, und LABJNDx und IECsRGBJND für Schwellen.

1. Einführung und Ziele.
2. Beobachtungssituationen von aneinandergrenzenden und separaten Farben.
3. Farbabstandsformeln für Stufung und Schwellen.
4. CIELAB für separate Farben und LABJND für aneinandergrenzende Farben.
5. Unterschiede der Farblinienelemente für Stufung und Schwellen.

gehe zu dem Bildteil BGTS zum Studium der 10 Bildseiten und des Inhaltes.


Hauptteil BGUI in deutsch oder BEUI in englisch.

Titel: Ostwald-, sRGB- und WCGa-Farben in Normfarbtafel und im Buntwertdiagramm;
Linienelemente und Ableitungen von unbunten Farben für Stufung und Schwellen

1. Einführung und Ziele.
2. Ostwald-, sRGB- und WCGa-Farben in Normfarbtafel (x, y) und im Buntwertdiagramm (A2, B2).
3. Vereinfachte Farbabstandsformeln für Stufung und Schwellen.
4. CIELAB und IECsRGB für separate Farben; LABJNDx und IECsRGBJND für aneinandergrenzende Farben.
5. Linienelemente und Ableitungen von unbunten Farben für Stufung und Schwellen.

gehe zu dem Bildteil BGUS zum Studium der 10 Bildseiten und des Inhaltes.


Hauptteil BGVI in deutsch oder BEVI in englisch.
Titel: Farbschwellen und Linienelemente in 10 Farbräumen IECsRGBu0 bis 9 mit zusätzlichen Funktionsdaten
1. Einführung und Ziele;
2. Modifikationen IECsRGBu0 bis 9 des Farbraums IECsRGB ähnlich CIELAB;
3. Zugehörige Linienelemente zum experimentellen Kontrast Y/(delta Y);
4. Absolute Helligkeiten L* (CIE 15) und T* (IEC 61066-2-1 (sRGB)) und relative Helligkeiten l* und t*;
5. Logarithmische und lineare Bilder für L*, T*, l* und t*;
6. Logarithmische Bilder für Schwellen delta Y, Empfindlichkeit (delta Y)/Y und Kontrast Y/(delta Y);
7. Parameter der Formel T*=Sn(Y/Yu)^(1/g)-Sd mit Yu=18,
zum Beispiel Sn=50, 1/g=1/2,4, Sd=0.

gehe zu dem Bildteil BGVS zum Studium der 10 Bildseiten und des Inhaltes.


Hauptteil BGWI in deutsch oder BEWI in englisch.
Titel: Farbschwellen und Linienelemente in 10 Farbräumen IECsRGBu0 bis 9
1. Einführung und Ziele;
2. Modifikationen IECsRGBu0 bis 9 des Farbraums IECsRGB ähnlich CIELAB;
3. Zugehörige Linienelemente zum experimentellen Kontrast Y/(delta Y);
4. Absolute Helligkeiten L* (CIE 15) und T* (IEC 61966-2-1 (sRGB)) und relative Helligkeiten l* und t*;
5. Logarithmische und lineare Bilder für L*, T*, l* und t*;
6. Logarithmische Bilder für Schwellen delta Y, Empfindlichkeit (delta Y)/Y und Kontrast Y/(delta Y);
7. Parameter der Formel T*=Sn(Y/Yu)^(1/g)-Sd mit Yu=18,
zum Beispiel Sn=50, 1/g=1/2,4, Sd=0.

gehe zu dem Bildteil BGWS zum Studium der 10 Bildseiten und des Inhaltes.


Hauptteil BGXI in deutsch oder BEXI in englisch.
Titel: Farbschwellen und Linienelemente in 10 Farbräumen CIELABu0 bis 9 mit zusätzlichen Funktionsdaten
1. Einführung und Ziele;
2. Modifikationen CIELABu0 bis 9 des Farbraums CIELAB (ISO/CIE 11664-4);
3. Zugehörige Linienelemente zum experimentellen Kontrast Y/(delta Y);
4. Absolute Helligkeiten L* (CIE 15) und T* (IEC 61966-2-1(sRGB)) und relative Helligkeiten l* und t*;
5. Logarithmische und lineare Bilder für L*, T*, l* und t*;
6. Logarithmische Bilder für Schwellen delta Y, Empfindlichkeit (delta Y)/Y und Kontrast Y/(delta Y);
7. Parameter der Formel T*=Sn(Y/Yu)^(1/g)-Sd mit Yu=18,
zum Beispiel Sn=66, 1/g=1/3,0, Sd=16.

gehe zu dem Bildteil BGXS zum Studium der 10 Bildseiten und des Inhaltes.


Hauptteil BGYI in deutsch oder BEYI in englisch.
Titel: Farbschwellen und Linienelemente in 10 Farbräumen CIELABu0 bis 9
1. Einführung und Ziele;
2. Modifikationen CIELABu0 bis 9 des Farbraums CIELAB (ISO/CIE 11664-4);
3. Zugehörige Linienelemente zum experimentellen Kontrast Y/(delta Y);
4. Absolute Helligkeiten L* (CIE 15) und T* (IEC 61966-2-1(sRGB)) und relative Helligkeiten l* und t*;
5. Logarithmische und lineare Bilder für L*, T*, l* und t*;
6. Logarithmische Bilder für Schwellen delta Y, Empfindlichkeit (delta Y)/Y und Kontrast Y/(delta Y);
7. Parameter der Formel T*=Sn(Y/Yu)^(1/g)-Sd mit Yu=18,
zum Beispiel Sn=66, 1/g=1/3,0, Sd=16.

gehe zu dem Bildteil BGYS zum Studium der 10 Bildseiten und des Inhaltes.


Hauptteil BGZI in deutsch oder BEZI in englisch.
Titel: Farbschwellen und Linienelemente in 10 Farbräumen CIELABn0 bis 9 mit zusätzlichen Funktionsdaten
1. Einführung und Ziele;
2. Modifikationen CIELABn0 bis 9 des Farbraums CIELAB (ISO/CIE 11664-4);
3. Zugehörige Linienelemente zum experimentellen Kontrast Y/(delta Y);
4. Absolute Helligkeiten L* (CIE 15) und T* (IEC 61966-2-1(sRGB)) und relative Helligkeiten l* und t*;
5. Logarithmische und lineare Bilder für L*, T*, l* und t*;
6. Logarithmische Bilder für Schwellen delta Y, Empfindlichkeit (delta Y)/Y und Kontrast Y/(delta Y);
7. Parameter der Formel T*=Sn(Y/Yn)^(1/g)-Sd mit Yn=100,
zum Beispiel Sn=116, 1/g=1/3,0, Sd=16.

gehe zu dem Bildteil BGZS zum Studium der 10 Bildseiten und des Inhaltes.


--------
Für die TUB-Startwebseite (nicht Archiv), siehe
index.html in englisch, indexDE.html. in deutsch.

Für die Archiv-Information (2000-2009) des BAM-Servers "www.ps.bam.de" (2000-2018)
über Prüfvorlagen, farbmetrische Berechnungen, Normen und Veröffentlichungen, siehe
indexAE.html in englisch, indexAG.html in deutsch.